Skip to main content

Protein Waffeln selber machen – Waffeln ohne Zucker

Protein Waffeln – Gesund und lecker!

Protein Waffeln (oder auch Protein Pancakes) sind extrem lecker und haben gleichzeitig viel Eiweiß. Es gibt extrem viele verschiedene Rezepte, dort ist durchaus auch das ein oder andere Protein Waffel Rezept für unsere Low-Carbler dabei. Ich möchte Dir heute auf Heimtraining-ABC.de die meiner Meinung nach besten und vor allem gesündesten Protein Waffel Rezepte vorstellen.

Du kennst es bestimmt auch. Du bist gerade in einer Diät oder hast Dich dazu entschieden, Dich bewusst und gesund zu ernähren. Und dann auf einmal steigt Dir der leckere und süße Duft von frischen Waffeln in die Nase. Im Kopf spielen sich Erinnerungen aus der Kindheit ab. Damals, als Oma zu Weihnachten immer leckere Waffeln gebacken hat. Doch dann erinnerst Du Dich wieder daran, dass Du Dich doch gesund ernähren möchtest. Die Waffeln, die wir alle kennen, enthalten leider viel Fett und Zucker und sind somit alles andere als gesund.

Die Lösung? Protein Waffeln! Sie schmecken fast wie die “normalen” und sind dabei sehr viel gesünder!

Protein Waffeln selber machen

Low Carb Protein Waffeln

Wie der Name schon sagt, ist dies ein Low-Carb Rezept. Also ein Rezept mit sehr wenig Kohlenhydraten. Dieses und auch die weiteren Rezepte können übrigens auch in Protein Pancake Rezepte umfunktioniert werden. Im Endeffekt unterscheidet sich schließlich nur die Form.

Zutaten (9 Portionen):

Optional:

Zubereitung:

Alle Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und so lange verrührt, bis sie einen dickflüssigen Teig ergeben. Dies kannst Du entweder mit der Hand oder mit einem Handrührer* machen. Anschließend gibst Du ca. 2-3 Löffel von dem Teig in ein Waffeleisen. Dies reicht für eine Protein Waffel. Der Vorgang ist eigentlich der Gleiche wie bei normalen Waffeln. Das heißt, sie sind fertig, sobald sie die gewünschte Bräune erreichen. Und fertig sind die Protein Waffeln! Einfach oder? 🙂

Protein Pancake

 

Protein Waffeln “Normal”

Diese Waffeln sind zwar auch ohne Zucker (wir greifen wieder zu der Alternative “Xucker”), jedoch würde ich diese nicht als Low-Carb bezeichnen.

 

Zutaten (6 Portionen)

  • 60 g Dinkelmehl
  • 60 g Whey Protein
  • 2 Eier
  • 2 Eiklar (steif geschlagen)
  • 200 ml Milch
  • 1 TL Backpulver
  • Xucker* (nach Belieben)

Zubereitung:

Alle Zutaten außer dem Eiklar kommen in eine Schüssel. Diese werden anschließend verrührt. Auch hier spielt es keine Rolle, ob Du dies mit der Hand, oder mit einem Rührmixer* machst. Sobald Du eine Teigmasse erhalten hasst, kannst Du das Eiklar steif schlagen und unter den Teig heben. Dadurch wird der Teig schön weich und bekommt etwas mehr Volumen.

Die fertige Masse wird nun in ein Waffeleisen* gegeben. Und bloß nicht das Einfetten vergessen! Die fertigen Waffeln können heiß, warm oder auch kalt gegessen werden. Ich persönlich mag sie am liebsten lauwarm 🙂 Der Geschmack kann mit verschiedenen Protein Pulvern bzw. mit verschiedenen Geschmacksrichtungen des Pulvers bestimmt werden. Alternativ kannst Du aber auch geschmacksneutrales Pulver verwenden und dafür Flavdrops zum süßen benutzen. Du kannst aber auch Früchte und/oder Apfelmuss als Topping benutzen um dadurch etwas Süße zu erhalten.


Warum Du das Protein Waffeln selber machen lieben wirst!

Mithilfe der Rezepte kannst Du auf eine extrem schnelle und einfache Weise Deine eigenen Protein Waffeln herstellen! Diese sind kinderleicht zu machen und sind deutlich gesünder als die herkömmlichen Varianten. Für die Herstellung musst Du weder ein Meisterkoch sein, noch über irgendwelchen teuren Kochutensilien verfügen. Das Einzige was gebraucht wird, ist das Waffeleisen. Und so eines hat denke ich jeder irgendwo herum fliegen. Wenn nicht leiht man sich das von Mama oder Oma 🙂 Wenn auch diese keines haben, könnte man darüber nachdenken, sich ein Neues anzuschaffen. Bei Amazon bekommt man gute Waffeleisen für extrem wenig Geld (20 – 30€). Klick einfach einmal hier* um Dir ein Bild von den Preisen zu machen.

Außerdem können die Protein Waffeln eingefroren werden! Das heißt, Du kannst Dir einfach mal einen Tag nehmen, um eine größere Menge zu backen und diese dann einfrieren. So hast Du immer einen leckeren und gesunden Snack in Reichweite. Das Auftauen geht schnell und einfach im Toaster.


Was ist der Unterschied zu normalen Waffeln?

Der eigentliche Unterschied liegt in der Auswahl der Zutaten. Eine Waffel ist eine Waffel, zumindest von der Form her. Ich denke, da sind wir uns einig. Allerdings können die Zutaten einen extremen Unterschied machen. Bei der klassischen Variante wird zum Beispiel Weizenmehl benutzt. Dieses sollte man gerade in Low-Carb Diäten vermeiden. Auch Zucker ist, wie Du Dir bestimmt denken kannst, alles andere als passend bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Aus diesem Grund benutzen wir in unseren Rezepten Mandelmehl, Xucker, Whey Protein und/oder Flavdrops. Dadurch ist es möglich, extrem kalorienarme Waffeln zu machen, die trotzdem extrem lecker schmecken und einen hohen Eiweißanteil haben.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Luis Boutros 13. Oktober 2017 um 00:18

Ahh! Endlich einen hilfreichen Beitrag zu diesem Thema gefunden! Vielen lieben Dank! 🙂

Antworten

Argelia Henriquez 20. Oktober 2017 um 13:14

Oh wow! Das wusste ich noch garnicht, großes Dankeschön für diesen tollen Artikel!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *