Skip to main content

Rollentrainer Empfehlungen

Unsere Wahl (Rollentrainer)
Tacx Rollentrainer Booster

175,00 € 295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Auf ansehen*
Elite Rollentrainer Cubo Power Fluid

199,90 € 349,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Auf ansehen*
Preisempfehlung
Elite Rollentrainer Novo Mag Speed

118,90 € 209,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Auf ansehen*
Tacx Trainingsrolle Galaxia

184,00 € 285,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Auf ansehen*

Alle Links zu den Produkten sind Partnerlinks. Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Auflistung ist nicht zu verwechseln mit einem Rollentrainer Test, bei dem die Rollentrainer ausführlich getestet werden.


Rollentrainer eignen sich perfekt dafür, die Technik, Schnelligkeit und die generelle Fitness zu verbessern. Sie sind eine sehr eigene Art von Heimtrainern die besonders auf ambitionierte Rad- bzw. Rennradfahrer abzielt.

Rollentrainer sind, wie man schon vermuten kann, für leidenschaftliche Fahrradfahrer konzipiert worden. Für Hobbyfahrer lohnt sich von daher eher der Kauf eines Crosstrainers oder Ergometers

Du solltest im jeden Fall auf die Sicherheit achten. Wir können durch unseren Rollentrainer Vergleich bestätigen, dass man nicht am falschen Ende sparen und vielleicht doch eher ein Markenprodukt kaufen sollte.

So sehr man sein Fahrrad auch liebt, bei stürmenden Regen oder gar bei Schnee gehen auch leidenschaftliche Radler eher ungerne nach draußen. Um also die Technik und die Schnelligkeit auch in Wintermonaten beizubehalten und vielleicht sogar zu optimieren, muss man als ambitionierter Fahrradfahrer andere Wege finden. In unserem Rollentrainer Vergleich versuchen wir genau dieses Thema anzugreifen und zeigen dir, wie diese Sportgeräte zu deiner Koordination & Fitness beitragen können.

Wie funktioniert ein Rollentrainer?

Das ein Rollentrainer sehr nützlich dafür sein kann als Rennfahrer deine Technik und Kondition zu verbessern, hat sich in unserem Vergleich sehr schnell ergeben. Aber auch wenn du kein Profi, sondern eher ein Hobbyfahrer bist, lohnt sich der Kauf eines Rollentrainers definitiv. Alleine schon die Unabhängigkeit vom Wetter ist ein unschlagbares Argument da man auch bei Kälte, Schnee und Sturm gemütlich Fitness Zuhause betreiben kann.

Unter einem Rollentrainer kann man sich einen Hometrainer vorstellen, welcher zusammen mit einem Fahrrad genutzt wird. Bei den Recherchen auf diversen externen Rollentrainer Test Seiten haben wir festgestellt das Rennräder hier definitiv die beste Wahl darstellen. Aber natürlich gibt es auch Marken deren Modelle für Mountain- und Citybikes funktionieren.
Im häufigsten Fall wird das Fahrrad einfach mit dem Hinterreifen im Rollentrainer gespannt. Das Vorderrad wird wahlweise am Boden fixiert, dies hängt aber vom jeweiligen Trainer ab.

Qualität

Vor dem Kauf eines Rollentrainers solltest Du extrem großen Wert auf die Qualität legen. Da der Rahmen während des Trainings einer hohen Belastung ausgesetzt ist, sollte man auf jeden Fall auf eine gute Verarbeitung achten. Falls Du also in Erwägung ziehst, einen Rollentrainer gebraucht zu kaufen, solltest du sicher gehen das keine Risse zu sehen sind. Auch die Rolle sollte einen guten Eindruck machen. Schließlich muss diese den hohen Geschwindigkeiten stand halten.

Man hört es zwar immer wieder doch achten leider zu wenig Menschen darauf. Beim Sport ist die Sicherheit das A und O! Natürlich sind Stürze oder kleinere Verletzungen nicht vermeidbar. Jedoch sollten diese Sachen nicht zum Regelfall werden. Gerade als Sportler sollte man sich immer bewusst sein, dass der eigene Körper die höchste Priorität besitzt.

Vorteile

  • erzielt schnelle Erfolge in Schnelligkeit und Technik
  • kann bei jeder Wettersituation benutzt werden
  • die meisten Geräte können die erfassten Trainingsdaten speichern und in Apps übertragen werden

Nachteile

  • günstige Rollentrainer haben oftmals Sicherheitsprobleme
  • kann für Neueinsteiger monoton wirken

FAQ

Welche Arten gibt es?

Freier Rollentrainer

Dieser Rollentrainer haftet nicht an deinem Fahrrad sondern bietet eine flexible und freie Bedienung. Deine Leistung bestimmt den Widerstand des Gerätes. Für Profis ist diese Art Rollentrainer sehr zu empfehlen, da die Radkontrolle und die Technik optimal trainiert werden können. Anfängern würden wir eher von einem freien Rollentrainer abraten da die Benutzung durch mangelnde Erfahrung durchaus auch gefährlich werden kann. Manche dieser freien Trainer ermöglichen das Einstellen des Widerstands durch einen Bowdenzug am Fahrradlenker. In der Regel ist es aber so, dass der Widerstand manuell eingestellt werden muss. Er kann also nicht wie bei einem Laufband während der Benutzung verändert werden. Durch die nicht vorhandene Stabilisierung ist der freie Rollentrainer aber eher für erfahrene Radfahrer geeignet. Gleichzeitig ist es aber auch diese Art von Rollentrainer, welcher am nähsten an das Fahrend auf offener Straße kommt. Hier kann man also besonders gut das Gleichgewicht und die Koordination fördern. 

Fester Rollentrainer

Hier wird das Hinterrad fest in den Rollentrainer eingespannt um so das stationäre Fahren zu ermöglichen. Die Widerstände kann man bei manchen Modellen nach eigenen Belieben einstellen. Dieser Rollentrainer ist speziell für Freizeitsportler gut geeignet. Es gibt auch Heimtrainer, bei dem die Rollen aus sogenanntem Elastogel bestehen. Dieses Material verspricht eine deutlich bessere Haftung für den Reifen. Dadurch wird die Reibung minimiert und eine bessere Performance erzielt. Außerdem halten solche Rollen durch ihre Widerstandsfähigkeit deutlich länger. Und als Sahnehäubchen sind sie auch noch leiser.

Rollentrainer mit Ergometer

Diese Art von Rollentrainer sind zwar etwas teurer, aber dafür besonders für Hobbyradler geeignet welche in den eigenen vier Wänden trainieren wollen. Sie haben meist diverse Leistungsmesser wie z.B. für den Kalorienverbrauch oder die Geschwindigkeit. Außerdem bieten viele der Hersteller diverse Fitnessprogramme an die den eigenen Fortschritt speichern können.

Rollentrainer mit VR

Ja, du hast richtig gelesen! Für die Hardcore Enthusiasten gibt es tatsächlich Rollentrainer mit Virtual Reality Funktion! Diese besitzen extrem realistische Videos in denen sich die verschiedensten Gelände und Witterungen simulieren lassen. Dies eignet sich besonders für Radprofis, welche an Webracing Wettkämpfen teilnehmen wollen. Aber auch Gamer können hiermit glücklich werden. Die Trainer sind mit diversen Smartphones- und Warches kompatibel. [/accordion][/accordiongroup]

Welcher Rollentrainer ist der Beste?

Wir Menschen sind so konzipiert das wir immer nach dem Besten streben. Bei dem Rollentrainer kaufen ist dies natürlich nicht anders. Allerdings ist diese Frage pauschal schwer zu beantworten da die Ansprüche sich extrem unterscheiden. Es gibt sehr preisbewusste Sportler, die lieber ein paar Macken in Kauf nehmen als mehr Geld auszugeben. Es gibt Sportler die auch gerne etwas mehr Geld ausgeben und dafür eine hohe Qualität und Sicherheit bekommen. Da wir selber keine Rollentrainer Tests durchführen, möchten wir und auch nicht herausnehmen “Den Besten” Rollentrainer o. Ä. zu küren. Unserer Meinung nach ist es nur so, dass der Preis bei Fitnessgeräten eine eher untergeordnetere Rolle spielt. Schließlich können schlechte Heimtrainer unserem Körper negativ schaden.

Für wen eignen sich Rollentrainer?

Ein Rollentrainer eignet sich im Grunde für Radsportler. Besonders wenn diese ihre Technik und ihre Ausdauer maximieren möchten. Wie bereits erwähnt ist das Schöne hierbei, dass man nicht dem launischen deutschen Wetter ausgesetzt ist. Man kann also spontan und ohne große Vorbereitungen trainieren. Desweiteren eignet sich ein solcher Heimtrainer natürlich für all diejenigen, die nicht allzu viel Platz haben. Schließlich kann sich nicht jeder einen Ergometer in das Wohnzimmer stellen. Darüber hinaus ist ein Rollentrainer sehr viel kostengünstiger UND man kann sein eigenes Fahrrad verwenden.

Bekannte Marken

Natürlich gibt es auch bei den Rollentrainern gewisse Marken die relativ breit vertreten sind. Diese Marken genießen meist ein hohes Maß an Vertrauen seitens der Kunden. Außerdem greifen Profis meist immer zu den selben Herstellern.

Rollentrainer Test

Kaufberatung und Ratgeber

Um Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern solltest du einmal nach Rollentrainer Test Seiten ausschau halten. Außerdem halten wir Kundenrezensionen für sehr wichtig. Wir ziehen diese sogar vor da die Kunden das jeweilige Produkt um Alltag nutzen und somit eine gezieltere Meinung abgeben können. Natürlich gibt es auch viele gute Rollentrainer Test Seiten. Allerdings haben diese das Gerät oft nur für ein paar Stunden getestet und haben somit oft eine etwas oberflächlichere Meinung zusammengefasst. Wir empfehlen das du dir beides anschaust.

Typ

Tacx Trainingsrolle Galaxia

Ein freier Rollentrainer von Tacx

Welcher der verschiedenen Rollentrainer Typen nun der richtige für dich ist hängt von deinen Vorlieben und deiner Selbsteinschätzung ab. Anfänger und Hobbyradler sind am besten mit einem festen Rollentrainer beraten. Da das Fahrrad hier fest eingespannt wird sind sie extrem sicher und standfest. Man muss sich also nicht damit beschäftigen die Balance zu halten, sondern kann den Fokus voll und ganz auf die Leistung legen.

Das Gegenstück, der freien Rollentrainer, ist eher für Profis und Rennfahrer geeignet. Mit diesen Trainern kann man auf eine optimale Weise auf seine Außentrainings-Erfolge aufbauen. Gerade für Rennfahrer wird ein freier Rollentrainer am ehesten positive Erfolge erzielen können. Wer sein Rad allerdings noch nicht perfekt kontrollieren kann sollte lieber zu einem festen Gerät greifen.

Bei den Rollentrainern mit Ergometer kannst du Trainingseinheiten einstellen, deine Herzfrequenz, Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Strecke messen lassen. Natürlich bieten auch die Trainer mit VR Funktion ein abwechslungsreiches Training. Diese haben allerdings einen eher hohen Preis. Wenn du also auf der Suche nach etwas günstigerem bist, wirst du hier nicht unbedingt fündig.

Radtyp

Rollentrainer TestsiegerBei den Recherchen auf diversen Rollentrainer Test Seiten haben wir erfahren das sich verschiedene Rollentrainer für verschiedene Radtypen eignen. Beim Kauf solltest du also zu 100% wissen ob du den Trainer mit einem Rennrad, Mountainbike, Citybike oder einem E-Bike benutzen wirst. Ebenso wichtig ist die richtige Stärke der Reifen. Generell sind alle Typen für den Gebrauch mit Rennrädern vorgesehen. Sie haben ein niedriges Radprofil (für möglichst wenig Widerstand) und weisen den geringsten Abrieb vor. Außerdem erreichst du nur mit einem Rennrad einen sehr niedrigen Geräuschpegel beim Trainieren.

Wenn du allerdings ein Mountainbike benutzen möchtest solltest du darauf achten, dass der Trainer mit deiner Radgröße und deinen Reifen kompatibel ist. Gerade bei festen Rollentrainern ist das nicht unbedingt der Fall. Außerdem ist hier der Abrieb meist sehr stark und dies belastet nicht nur deine Reifen, sondern auf Zeit auch dein Rad. Was hier allerdings helfen kann ist eine spezielle Trainingsmatte, welche den Abrieb minimiert.

Der Rollentrainer Vergleich brachte hervor das die meisten E-Bikes mit den Trainern kompatibel sind. Allerdings muss meistens mit Schrauben nachgerüstet werden um das E-Bike fixieren zu können.

Das Zubehör

Die meisten Sportgeräte kommen mit zusätzlichem Zubehör um sich an dein Fahrrad anpassen zu können. Darunter gehören z.B. Schnellspanner oder Vorderradstützen. Wenn du weißt das du häufig trainieren wirst, solltest du auf jeden Fall darauf achten, dass dein Trainer mit Schnellspannern daher kommt.

Bei der Verwendung eines Mountain- oder Citybikes solltest du darüber nachdenken dir eine zusätzliche Trainingsmatte zuzulegen. Für die besten Rollentrainer mit maximaler Qualität und Sicherheit sollte man sich an die führenden Hersteller (z.B. Elite, Tacx usw.) halten. Damit kannst du dir sicher sein das es leicht ist Ersatzteile und Zubehör für den gewählten Trainer zu erhalten.

Außerdem wirst du, wenn du ordentlich trainierst, schnell Durst bekommen. Wieso also nicht in eine ordentliche Trinkflasche oder einen Shaker investieren?

Die Größen

Tacx Rollentrainer BoosterOb du bei deinem Rollentrainer auf die Größe achten musst hängt natürlich davon ab, wie viel Platz du zur Verfügung stehen hast. Wenn du vor hast, den Trainer zu einem festen Bestandteil deines Trainings zu machen, solltest du darauf achten, dass dieser sehr stabil ist. Der beste Rollentrainer ist sicher zusammengebaut und extrem hochwertig.

Einen Rollentrainer leiser machen

Diesen Tipp haben wir bei einer externen Rollentrainer Test Seite gelesen und möchten ihn Dir nicht vorenthalten. Jemand, der sich einen Rollentrainer kauft, sollte wissen das diese eine gewisse Geräuschkulisse erzeugen. Die liegt einfach daran das mechanische Teile in Bewegung sind. Der Großteil der Geräusche ensteht hierbei durch die Vibrationen die das Gerät erzeugt und auf den Boden überträgt. Die Lösung um den Trainer leiser zu bekommen ist also relativ einfach. Man legt einfach eine Matte unter den Trainer, welche die Vibrationen abfedert sodass diese erst gar nicht den Boden erreichen können.

Wichtiges zur Nutzung

Es ist normal das man beim Training ins Schwitzen kommt. Was du aber unbedingt beachten musst ist, dass dir bei einem Rollentrainer der Fahrtwind fehlt. Dadurch kann die Körpertemperatur schnell ansteigen. Deswegen solltest du auf Dauer funktionale Kleidung tragen. Auch ist es sinnvoll sich Gedanken über die Anschaffung eines Schweißtuches zu machen, da Schweiß zu Korrosionen am Gerät führen kann.

Achtung! Da sich das Rad extrem schnell dreht und man dieses normalerweise nicht im Blick hat, solltest du darauf achten, dass weder Kinder noch Tiere im Raum sind.


YouTube Video “Rollentrainer Test – Produktbeschreibung uvm.”

Achtung: Dieses Video ist nicht von uns! Wir denken aber das es dir bei der Kaufentscheidung helfen könnte.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *