Skip to main content

12345
PROFUEL® Alphaminos BCAA-Pulver Unsere Wahl (BCAA) Olimp BCAA XPlode ESN Nitro BCAA Powder Ironmaxx Green Amino Preisempfehlung Olimp BCAA Mega Caps 1100
Modell PROFUEL® Alphaminos BCAA-PulverOlimp BCAA XPlodeESN Nitro BCAA PowderIronmaxx Green AminoOlimp BCAA Mega Caps 1100
ArtPulverPulverPulverKapselnKapseln
Empfohlene Tagesdosis13g20g13g18 Kapseln9 Kapseln
Portionen pro Packung232538.530.533.3
BCAA pro Portion13g6g10g6g3.3g
mit Vitamin B6
vegetarisch
laktosefrei
Süßungsmittel
Sonderheiten

vegan
leist löslich
viele gute Geschmäcker

erhöhte Aufnahme
angenehme Geschmäcker

rein pflanzlich
leicht löslich
viele Geschmäcker

vollständiger Aminokomplex
leicht zu schlucken

hochdosiert
erhöht die Aufnahmefähigkeit

Preis

19,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,99 € 34,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

21,34 € 26,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

21,90 € 25,13 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

23,99 € 37,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebot auf *Angebot auf *Angebot auf *Angebot auf *Angebot auf *

*Alle Links zu den Produkten sind Partnerlinks. Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Auflistung ist nicht zu verwechseln mit einem BCAA Test, bei dem die BCAA’s ausführlich getestet werden würden.

BCAA TestBCAA Vergleich – Wie Aminosäuren beim Abnehmen helfen

Wer auf seinem Hometrainer trainiert um Gewicht zu verlieren und abzunehmen, wird den Körper früher oder später in eine Extremsituation bringen. Das immer intensiver und länger werdende Training erfordert immer mehr Energie. Doch aufgrund der Diät kann der Körper diese nicht mehr ausreichend zur Verfügung stellen. Und ist der BCAA-Spiegel im Körper erst einmal zu niedrig, fängt er an sich seine Energie aus dem Muskelgewebe zu ziehen.

Innerhalb einer Low-Carb Diät hat der Körper in der Regel durch die eingeschränkte Kohlenhydratzufuhr einen äußerst niedrigen Glykogenspiegel. Somit verlieren die Muskeln mit sinkendem Kohlenhydrate-Spiegel das gespeicherte Muskel-Glykogen. Wenn dieser zu niedrig wird, fängt der Körper an, neben dem Fett auch gleichzeitig Aminosäuren zu verbrennen. Dies ist der Grund warum es so wichtig ist sich am besten schon vor Beginn der Diät und des Trainings mit BCAAs einzudecken.

In den Phasen des niedrigen Glykogenspiegels fungieren die BCAA als Ersatz für die Kohlenhydrate. Sie stellen also sicher das Stickstoff und Energie zwischen der Leber und der Muskulatur transportiert wird und verhindert damit, dass der Körper anfängt Energie aus der eigenen Muskelmasse zu ziehen.

Mit der Hilfe von BCAA ist es dementsprechend möglich den Bedarf an Kohlenhydraten auf ein Minimum zu senken (wie bei meiner Lieblingsdiät, der ketogenen Diät) und trotzdem extrem leistungsfähig zu bleiben. Dies ist auch der Grund, weswegen Ich mich dazu entschied, einen BCAA Vergleich zu schreiben.

Wer sich also während seiner Diät mit BCAAs versorgt, verhindert den Muskelabbau und beschleunigt den Gewichtsverlust!

BCAA ist allerdings nicht nur etwas für Menschen die den reinen Gewichtsabbau anstreben. Auch bei Leistungssportlern ist BCAA sehr verbreitet da diese meist den Aufbau von Muskeln und Leistungsfähigkeit positiv fördern. Da die dazu nötigen Aminosäuren Leucin, Valin und Isoleucin nicht vom Körper selbst hergestellt werden können, kommen hier die BCAA-Produkte ins Spiel.
Auch bei langanhaltenden Krankheits- oder Stressphasen kann BCAA Wunder wirken da es auch hier den optimalen Schutz für ihre Muskulatur bietet. Wenn du dir unsicher bist welches BCAA-Produkt für dich das Beste ist, kannst du einfach in unsere Tabelle schauen und dir gegebenenfalls unseren BCAA Vergleich anschauen. Aber auch alle anderen von uns gelisteten Produkte können wir empfehlen.

BCAAs sinnvoll?

Was genau ist BCAA?

BCAA ist ein Kürzel und steht für “Branched Chain Amino Acids”. Dies lässt sich ungefähr mit “Verzweigtkettige Aminosäuren” übersetzen. Damit meint man die drei Aminosäuren Leucin, Valin und Iso-Leucin. Diese sind besonders wichtig für den Muskelaufbau und machen etwa ein Drittel des Muskelproteins aus. Wie im BCAA Vergleich nachzulesen, gibt es 11 Aminosäuren die der Körper nicht selber herstellen kann. Diese drei gehören dazu. BCAAs sind also wichtig für die Proteinsynthese. Dies ist der Vorgang bei dem Eiweiße zur Bildung von Muskelstrukturen umgewandelt werden. Gleichzeitig tragen sie aber auch dazu bei Kohlenhydrate zu verwerten und den Blutzuckerspiegel in Zaum zu halten.

BCAA gibt es in Pulverform, in Kapseln und auch in Tabletten. Es ist aber auch in vielen anderen Ergänzungsmitteln wie z.B. Whey Protein und Weight Gainer enthalten.

Vorteile

  • hemmt den Muskelabbau
  • verkürzt die Regenerationszeit

Nachteile

  • oft teuer

Was ist drin?

Unser Körper benötigt im Durchschnitt 2,3 g Leucin, 1,6 g Valin und 0,7 g Isoleucin. Dieser Grundbedarf sollte bei starker körperlicher, aber auch bei starker geistiger Beanspruchung erhöht werden. Welche Wirkungen die drei Aminosäuren im einzelnen haben, erläutern wir für den BCAA Vergleich nachfolgend einmal etwas genauer

Diese Aminosäure ist von essentieller Bedeutung und unterstützt die Protein-Synthese innerhalb von Muskulatur und Leber. Dies trägt zur Hemmung des Muskelabbaus bei und fördert die Heilungsprozesse im Körper. Außerdem dient es der Energiezufuhr da es sich an der Kohlenhydrat-Umwandlung der Muskeln beteiligt.
Auch diese Aminosäure dient zur Unterstützung des Muskels und ist gleichzeitiger Bestandteil vieler lebensnotwendiger Enzyme. So ensteht bei seiner Verstoffwechselung Coenzym A, welches den Kohlenhydrat-Stoffwechsel anregt und indirekt auch den Fett- und Eiweißstoffwechsel fördert. Im Klartext – Es hilft den Muskelaufbau zu beschleunigen
Isoleucin trägt ebenfalls zur Proteinbildung bei. In Diät- und Stressphasen wird der Stoff sehr schnell abgebaut und führt somit zum Muskelabbau. Dementsprechend wichtig ist es L-Isoleucin einzunehmen um dem entgegenzuwirken. Isoleucin wird übrigens auch als Mittel gegen Verdauungsproblemen eingesetzt.

Welche Formen gibt es?

BCAA Vergleich

BCAA steht für Branched Chain Amino Acids.

Wie weiter oben schon einmal erwähnt, gibt es BCAA in verschiedenen Formen. Es gibt einmal das BCAA Pulver und einmal die BCAA Kapseln. Das Pulver wird meist mit Wasser oder Milch in einem Shake gemischt und getrunken und die Kapseln werden zu den Mahlzeiten eingenommen.

BCAA Pulver

BCAA Pulver enthält in den meisten Fällen noch zusätzlich Proteine, Mineralien und Nährstoffe. Hier besteht der Vorteil darin das die BCAAs nicht in isolierter Form eingenommen werden. Eine ausreichende Protein-Zufuhr ist hiermit also sicher. Das Pulver kann wahlweise mit Wasser oder Milch zu einem Shake vermischt und getrunken werden. Hier ist es ganz nett das es mittlerweile eine extrem große Auswahl an Geschmäckern gibt. Hier möchten wir allerdings kurz anmerken das der Nachgeschmack gerade zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig sein kann. Im BCAA Vergleich habe ich dies selber öfters feststellen müssen.

BCAA Kapseln

Die Kapseln haben den Vorteil das sie einfacher zu transportieren sind. Auch die Einnahme ist leichter als wenn man sich erst einen Shake machen muss. Die Kapseln sind geschmacklos und werden logischerweise geschluckt. Hierbei ist zu beachten das oft die Einnahme von mehreren Tabletten am Tag empfohlen wird (bis zu 18 Tabletten). In Hinsicht auf den Geldbeutel ist es meist günstiger sich BCAA Pulver zu kaufen.

Auch bei starken Muskelkatern und/oder nächtlichen Krämpfen kann BCAA der Helfer in der Not sein. Dazu wird einfach vor dem schlafen gehen eine Dosis eingenommen.

Worauf du bei den Produkten aus dem BCAA Vergleich achten solltest

Die Menge

Je nachdem wie die BCAA-Einnahme erfolgen soll (Pulver oder Kapsel) sollte man die Mengenangaben beachten. Wie auch beim Whey Protein gilt hier, je größer die Packung, umso günstiger der Grundpreis. Wenn du dir allerdings unsicher bist ob du den gewählten Geschmack wirklich magst, lohnt es sich durchaus zu einer kleineren Packung zu greifen.

Die Zusatzstoffe

Du hast die Wahl zwischen reinen BCAA Produkten und sogenannten Kombi-Präparaten. Bei den Kombi-Paketen sind neben BCAA auch andere Aminosäuren, Vitamine und Nährstoffe enthalten. L-Glutamin ist zum Beispiel ein oft gesehener Vertreter der beliebten Zusätze. Auch Kreatin ist oft enthalten. Kreatin wird aus Arginin, Gylcin und Methionin hergestellt und beteiligt sich ebenfalls am Muskelaufbau. Bei den meisten BCAA Test Seiten die wir uns angeschaut haben sind diese Angaben auch enthalten.
Besondern in den Pulvern findet man meist zusätzliche Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate. Auch künstliche Süßstoffe, Geschmacksverstärker und Farb- und Konservierungsstoffe können enthalten sein. Im Zuge unserer Recherchen raten wir im BCAA Vergleich, dir die Inhaltsstoffe anzusehen. Viele Produkte können bestimmte Allergene wie Gluten, Hülsenfrüchte und Hühnereiweiß enthalten.
Besonders empfehlenswert sind Produkte, welche neben den Aminosäuren auch Vitamin B6 enthalten. Dieses Vitamin wirkt sich sehr positiv auf die Protein-Aufnahme aus.

Tipps zur Einnahme

Die Einnahme der Kapseln gestaltet sich denkbar einfach. Vor und nach dem Training bzw. zu den Mahlzeiten werden die Kapseln mit Wasser geschluckt. Dies dient dazu das die Aminosäuren den ganzen Tag über verteilt zur Verfügung gestellt werden.
Bei dem Pulver verhält es sich ähnlich. Die meisten Hersteller empfehlen 2 bis 3 Portionen am Tag. Das positive am Pulver ist, dass es sich perfekt mit dem Eiweißpulver verbinden lässt und man sich somit einen kraftvollen Allround-Shake mixen kann.

Nebenwirkungen

BCAA an sich ist für den Körper nicht schädlich. Manche Produkte enthalten allerdings Vitamine oder Mineralstoffe deren täglich empfohlene Dosis nicht überschritten werden sollte. BCAA wird über deine Leber abgebaut, dementsprechend solltest du es vermeiden eine Überdosis an BCAA zu konsumieren.

In welchen Lebensmitteln findet man BCAA?

 

Nahrungsmittel (pro 100 g) Leucin Valin Isoleucin
Haferflocken 1284 mg 937 mg 634 mg
Hirse 1400 mg 578 mg 465 mg
Mais 1155 mg 477 mg 377 mg
Thunfisch 2170 mg 1608 mg 1320 mg
Hühnerfleisch 1705 mg 1118 mg 1058 mg

FAQ

Aminosäuren und Muskelaufbau – Wie viel BCAA pro Tag?

Hier gibt es Unterschiede zwischen Kapseln und Pulver. Es sollte immer mindestens der tägliche Grundbedarf gedeckt sein. Viele verschiedene Trainer empfehlen eine gesamte Tagesmenge von 5 bis 10 Gramm an Trainingstagen. An trainingsfreien Tagen dahingegen reichen 5 Gramm. In den meisten Fällen findest du aber auf der Packung selber Dosierungsempfehlungen des Herstellers.

Wann einnehmen – Vor oder nach dem Workout?

Die meisten BCAA Produkte werden sowohl vor, als auch nach dem Training eingenommen. Somit können die Muskeln schon während des Trainings darauf zurück greifen und sich nach dem Training schneller regenerieren.

Was genau ist der Vorteil von Kombi Produkten?

Wenn du deinem Körper eine hohe Menge an BCAAs zur Verfügung stellst steigt auch der Bedarf an anderen, am Muskelaufbau beteiligten Aminosäuren und Nährstoffen. Diese können in der Regel durch die ganz normale Nahrungsaufnahme gedeckt werden. Um die Anzahl von zusätzlichen Präparaten im Zaum zu halten, kann man die angesprochenen BCAA Kombi-Produkte benutzen.

Video: “MyProtein – BCAA Pulver im Test”

Dieses Video stammt nicht von uns! Der BCAA Test wurde von dem YouTube Channel Gannikus.com durchgeführt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *