Skip to main content

Trimmrad Vergleich und Ratgeber

Mit dem Trimmrad zur Topform!

1234
Ultrasport Racer F-Bike 150/200B Heimtrainer AL 1 Vergleichssieger Heimtrainer-Fahrrad
Modell Ultrasport RacerF-Bike 150/200BHeimtrainer AL 1Heimtrainer-Fahrrad
HerstellerUltrasportUltrasportChristopeitWe R Sports
Schwungmasse9kg13kg
LCD Display
Handpulsmessung
Transportrollen
Widerstandsstufen888Stufenlos
Maximale BelastungMax.100kgMax.100kgMax.150kgMax.120kg
Maße in cm (LxBxH)112×43,5×80,595x45x12195x52x147108x53x124
Klappbar
Preis

109,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

176,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Angebot auf *Angebot auf *Angebot auf *Angebot auf *

*Alle Links zu den Produkten sind Partnerlinks. Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Auflistung ist nicht zu verwechseln mit einem Trimmrad Test, bei dem die Trimmräder ausführlich getestet werden würden.


Das Trimmrad trainiert den kompletten Unterkörper. Also die Hüfte, Po und Beine
Trimmräder sind die perfekte wetterunabhängige Alternative zum Fahrrad fahren
Im Gegensatz zu Fitnessstudios sind Fahrradergometer komplett flexibel
Trimmrad

Fahrrad fahren ist der perfekte Sport zum Abnehmen. Während der Benutzung werden ca. 600 Kalorien pro Stunde verbraucht. Doch leider sind wir nicht das ganze Jahr mit Sommer und Sonne gesegnet – Was liegt hier also näher als sich einen Trimmrad zu kaufen und diesen in das heimische Fitnessstudio zu stellen.

Das Trimmrad (auch „Fitnessbike“ oder „Fahrradergometer“ ) ist sozusagen das Heimtrainer Fahrrad unter den Hometrainern. Die Trimmräder sind eine echte Alternative zum normalen Fahrradfahren. Aufgrund der Indoorbenutzung werden diese Geräte oft von Leistungssportlern geschätzt und genutzt.
Es gibt übrigens zwei verschiedene Varianten des Trimmrades. Einmal das klassische Hometrainer Rad bzw. Fitnessbike, auf welchen man in einem Sattel sitzt und seine Kilometer abstrampelt, und dann gibt es noch das Recumber-Bike. Bei diesem Fitnessgerät trainiert man in einer halb liegenden Position.
Zusätzlich gibt es für diejenigen, die lieber ihr eigenes Fahrrad benutzen möchten, sogenannte Rollentrainer.

Trimmrad Ratgeber

In der heutigen Zeit bieten selbst die günstigeren Modelle einen breiten Umfang. Die liefern zuverlässige Daten zur Vitalfunktionen und anderen entscheidenden Punkten. Trimmräder findet man bei so ziemlich jedem Hometrainer Test wieder und sind aus der heutigen Fitnessszene nicht mehr weg zu denken. Vor allem Menschen, die sportlich bisher wenig aktiv waren, profitieren von einem guten Trimmrad. Selbst im medizinischen Bereich findet man dieses Hometrainer Fahrrad wieder. In unseren Recherchen auf diversen Ergometer Test Seiten ist uns aufgefallen, dass der technische Grundstandard immer höher wird. Damals konnten nur die hochpreisigen Geräte genaue Angaben liefern. Heutzutage sind meist selbst die günstigsten Trimmrad mit diversen Anzeigen ausgestattet.

Trimmrad – Mitspieler bei den Besten

Auch waren sich viele Test Seiten einig, dass Trimmrad zu den besten Sportgeräten zählen. Zumindest. Egal ob Du ein Anfänger oder ein fortgeschrittener Profi bist. Aber natürlich hat jeder Mensch ganz individuelle Ansprüche. Genau aus diesem Grund werden wir im Nachfolgenden etwas mehr auf diverse Punkte eingehen. Den oft ist der einzige Unterschied, der für Laien erkennbar ist, der Preis. Doch gerade bei dem Thema Gesundheit und Fitness sollte dieser definitiv nicht das Hauptkriterium sein. Auf was sie beim Fahrradtrainer kaufen beachten müssen und was es sonst noch alles zu wissen gibt, erfahren sie im Laufe dieser Seite.

Vorteile

  • Effektives Training der Oberschenkel
  • Gelenkeschonend
  • Gut für die Ausdauer
  • Unabhängig vom Wetter

Nachteile

  • Training beschränkt sich auf den Unterkörper

Kaufpreis und Qualität

Auf diversen externen Fahrradergometer Test Seiten wird extrem viel Wert auf die solide Verarbeitung, den leichten Ablauf und eine geringe Geräuschentwicklung gelegt. Bei den preiswerteren Geräten kann man z. B. über eine Stellschraube den Tritt-Widerstand manuell einstellen und das Display, wenn das Trimmrad denn eines besitzt, zeigt einem einen Tachometer sowie weitere nützliche Informationen, wie die zum Beispiel die zurückgelegte Strecke an.
Bei den höherpreisigen Geräten die wir in unserem Vergleich unter die Lupe genommen haben, konnten wir eine sehr leise Schwungmasse beobachten, welche über eine Wirbelstrombremse genauso lautlos gestoppt wird, wie sie sich auch im arbeitenden Zustand verhält.

Die diversen Faktoren

Auch bei den Fitnessbikes gibt es diverse unterscheidende Faktoren die oft auf die verschiedenen Preisklassen zurückzuführen sind. Diese beginnen bei mitgelieferten Brustgurten, gehen über schlaggenaue Herzfrequenzmessungen und enden bei extremer Ausgereiftheit auf Software-technischer Ebene.
Bei den niedrigpreisigeren Geräten, welche bei ca. 250 Euro starten, fanden wir oft ein einfaches Display welches über simple Symbole die Schwierigkeitsstufe darstellte.
Bei den soliden höherpreisigen Trimmrädern, welche bei rund 400 Euro liegen, findet man aufwendige Farbdisplays welche den Trainierenden auf eine Reise durch virtuelle Berglandschaften und hügelige Wiesen mitnehmen.

Zum Schluss gibt es natürlich noch die absolute Oberklasse der Trimmräder, welche sich auf ambitionierte Sportler, Profiradfahrer und/oder auf den Einsatz in Studios fokussieren. Diese kosten bis zu 1500 Euro.

Du willst Dir ein Trimmrad kaufen?
Schau Dir hier alle Geräte aus dem Trimmrad Vergleich an

*Alle Links zu den Produkten sind Partnerlinks. Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Auflistung ist nicht zu verwechseln mit einem Trimmrad Test, bei dem die Trimmrad ausführlich getestet werden.

Tipps zum Fahrradergometer kaufen und dem Trainingsablauf

Was ist wichtig beim Kauf? Vor dem Kauf sollte man überlegen, welchen Zweck die Geräte erfüllen sollen und welche Personen damit trainieren werden. Denn wenn es mehrere Personen gibt, die das Trimmrad benutzen wollen, ist es sinnvoll nach einem Gerät mit mehreren Benutzerprofilen Ausschau zu halten. Wer allerdings alleine trainiert und gerade zu Anfang keinen großen Wert auf Displays und Pulsmessungen legt, kann ohne Bedenken zu einen der günstigeren Geräte aus unserem Fahrradtrainer Vergleich greifen. Wenn sich später dann doch noch der Bedarf nach einer Pulsmessung bemerkbar machen sollte, kann man immer noch in eine gute Pulsuhr investieren.

Slow and steady

Anfangs solltest Du auf jeden Fall viel Wert auf die Eingewöhnung liegen. Perfektioniere Deine Bewegungsabläufe und fang mit leichten Widerständen an. Sobald eine gewisse Routine eingetreten ist kann man sich mit gutem Gewissen an höhere Gewichte und ein intensiveres Training wagen.
Der perfekte Mittelwert für das Treten liegt bei ca. 70-90 Umdrehungen pro Minute. Wer denkt, dass er sich selber schon als Fortgeschritten bezeichnen kann, stellt sich alle 5 Minuten aufrecht in die Pedalen und kurbelt mit hoher Intensität für 30 Sekunden so schnell er kann. Dies gibt einem zusätzliche Abwechselung und fördert den Muskelaufbau und den Fettabbau noch einmal um ein gutes Stück.

Reviews

Wir finden es außerdem sehr wichtig das man sich die Meinungen anderer Kunden durchliest. Eine TrimmradTest Seite ist nicht immer objektiv. Oft erhalten diese Seiten das Gerät nur auf bestimmte Zeit und überprüfen die visuellen Aspekte. Ein Kunde welcher eine Rezension schreibt hat sich meist lange mit dem Gerät beschäftigt. Außerdem kann man bei diesem sicher sein, dass er den Heimtrainer Tag für Tag benutzt und somit weiß, worüber er redet. Auch sind es eher die Käufer die direkt bei schlechter Qualität oder Ähnlichem in die Tasten hauen. Also, am besten nach “Ergometer Test” und auch vielleicht mal nach Kundenrezensionen auf Amazon.de* schauen.

YouTube: “Deutschlandachter: Ergometer-Test – Unser Weg nach London”

Der Aufbau eines Trimmrades

Das Bremssystem

Auch bei dem Trimmrad wird mithilfe eines Magnetfeldes gebremst. Dieses Magnetfeld wird über eine Wirbelstrombremse erzeugt. Je mehr Spannung an die Spule geleitet wird, umso größer ist das resultierende Magnetfeld.

Die Tritteinheit

Die Pedalen werden meist über einen geräuschlosen Poly-V-Riemen mit der Bremseinheit verbunden. Der Bewegungsablauf ist dadurch absolut geräuscharm. Wir empfehlen geschlossene Kugellager, da diese hochwertig sind und kein Nachfetten nötig ist. Wenn man hier am falschen Ende spart, indem man zum Beispiel ein billiges NoName Trimmrad kauft, hat man nicht wirklich lange Spaß dran die die Plastikführungen meist nicht gerade lange halten.

Die Schwungmasse

Je größer die Schwungmasse ist, desto besser ist der Rundlauf. Doch was genau macht die Schwungmasse eigentlich? Der Grundlegende Sinn der Schwungmasse ist es, den unteren und oberen Umkehrpunkt der Pedalen auszugleichen. An diesen Umkehrpunkten geht der von Dir aufgebrachte Schwung verloren. Dies wird durch die Schwungmasse verhindert, da diese durch das Gewicht „entgegenzieht“. Wir empfehlen bei Fahrrad Hometrainern eine Schwungmasse von mindestens 10 kg. Ab diesem Gewicht ist ein flüssiger Bewegungsablauf garantiert und die Schwungmasse lässt die Pedale leicht über den Umkehrpunkt hinweglaufen.

Trimmrad

Trimmrad FAQ

Was beachten?

Man sollte auf das Gewicht der Schwungmasse achten. Ein falsches Gewicht resultiert in abgehackten und ungleichmäßigen Trainingsbewegungen welche auf Dauer die Gelenke belasten können. Im Grunde kann man sagen, je höher die Schwungmasse, desto gleichmäßiger die Bewegungen. Wie weiter oben schon erklärt empfehlen wir ein Minimalgewicht von 10 kg.

Was Deine Entscheidung angeht solltest du dir Kundenbewertungen anschauen und nach “Trimmrad Test” googlen. Im Großen und Ganzen empfehlen wir natürlich eher die Kundenrezensionen anstelle von Hometrainer Fahrrad Test Seiten. Allerdings kann die Kombination aus beiden auch sehr gut sein. Die Meinung eines Kunden ist in unseren Augen meist objektiver da diese auch wirkliche Endkunden sind. Die Test Seiten sind oft keine Endkunden und nutzen die Geräte nicht im Alltag. Dort werden die Geräte oft nur für ein paar Stunden überprüft und in einem Trimmrad Test vorgestellt.

Was wird trainiert?

Dein Po

Ein Teil des Trainings verrichtet der Gesäßmuskel. Oder um etwas spezifischer zu sein, die Gesäßmuskeln. Es gibt den großen Gesäßmuskel, den mittleren und den kleinen Gesäßmuskel. Der große Muskel ist zum Beispiel bei der Pedalbewegung involviert und sorgt dafür, dass der Oberschenkel von der Körpermitte (Core) weggedrückt wird. Der kleine und der mittlere Gesäßmuskel sorgen beim Training mit dem Trimmrad für die nötige Stabilität. Aktiviert wird dieser durch das von Seite zu Seite wippen während des Trainings.

Das Training mit einem Hometrainer Rad ist zwar nicht das effektivste wenn es um den Po geht, allerdings kann es trotzdem dabei helfen ihn zu straffen. Wer allerdings viel wert auf eine gut trainierte Gesäßmuskulatur legt, der sollte sich eher nach einem guten Stepper umschauen.

Vordere Oberschenkel

Beim nach unten Drücken der Pedale kommt der vordere Oberschenkelmuskel zum Einsatz. Dieser sorgt dafür, dass sich das Knie streckt und befindet sich auf der vorderen Seite des Oberschenkels.

Hinterer Oberschenkel

Wenn das Pedal erst einmal unten ist angekommen ist, wird der hintere Oberschenkel aktiv. Er sorgt für die Streckung der Hüfte und beugt das Kniegelenk.

Die Waaden

Besonders wenn du nur mit den Zehenspitzen aufliegend strampelst werden die Waden trainiert. Die Wadenmuskulatur winkelt den Fuß nach unten ab und ist für das wieder hoch ziehen der Ferse zuständig.

Ist ein Trimmrad auch beim Krafttraining sinnvoll?

Durchaus! Selbst wenn du ein Diskopumper bist und dich somit nur auf deinen Oberkörper fixierst, ist es mehr als sinnvoll, auch Ausdauertraining zu betreiben. Im Gegensatz zu den kurzen intensiven Sätzen beim Krafttraining, sind die Sätze beim Ausdauertraining lang und mäßig Intensiv. Dies schont und entlastet dein Herz und schont deinen Körper. Außerdem wird durch ein gutes Ausdauertraining der Stoffwechsel weiter angekurbelt.

Wo nimmt man ab?

Diese Frage ist direkt gar nicht zu beantworten da es keine lokale Fettverbrennung gibt. Das heißt, dass es unmöglich ist durch bestimmtes Training an bestimmten Körperstellen abzunehmen. Viele Menschen glauben zum Beispiel das sie einen flachen Bauch bekommen, wenn sie jeden Tag 20 SitUps machen, dass ist absoluter Schwachsinn. Der Körper baut immer am ganzen Körper Fett ab. Wo der Körper anfängt, oder an welchen Stellen er schneller und an welchen er langsamer abnimmt kann man pauschal nicht sagen, da dies bei jedem Menschen anders ist. Die ein oder andere Trimmrad Test Seite erzählt hier auch gerne mal etwas anderes.
Also ist diese Frage relativ einfach zu beantworten. Egal welchen Heimtrainer du am Ende kaufst, egal ob du Fitness Zuhause der im Gym absolvierst, egal ob du 20 SitUps pro Tag oder 50 in der Woche machst, du nimmst immer überall ab.

Wie lange zum abnehmen?

Du fragst dich, ob man mit einem Fahrrad Hometrainer abnehmen kann? Unsere Antwort ist ein klares „Ja!“. Das Training mit dem Trimmrad gehört zu einer der optimalsten Methoden im Bereich der Heimtrainer, um überflüssiges Körperfett abzubauen.
Wenn die Kalorienzufuhr des Körpers höher ist als der Verbrauch, nehmen wir zu. Dies passiert indem unser Körper Fett einlagert. Um dieses Gewicht wieder zu verlieren muss man also weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbraucht. Hierbei spricht man auch von einem „Kaloriendefizit“.

Je höher die Intensität des Ergometertrainings, desto höher der Energie- und somit der Fettverbrauch. Um einen sinnvollen Fettabbau zu betreiben, sollte der Trainierende mindestens 250 kcal pro Trainingseinheit verbrauchen, dass entspricht ca. 30 Minuten Training. Bei 4 Trainingseinheiten in der Woche sind das schon ganze 1000 kcal die man mehr verbraucht hat. Um nun einen Kilo Fett abzubauen, muss man ca. 9000 kcal mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt. Wenn man nun also ein intensives Trimmradtraining mit einer guten Ernährung verbindet, kann man unserer Meinung nach geschätzt 0,5 kg – 1 kg pro Woche verlieren.

Wie oft und wie lange trainieren?

Wir vom Heimtrainer-ABC.de empfehlen für Anfänger ein 30-45 Minuten langes Training welches 3-4 mal die Woche ausgeführt wird. Ab der vierten Woche sollten die Trainingseinheiten pro Woche gesteigert werden. Je nach Gefühl kann man nach ca. 2 Monaten anfangen, den Trittwiderstand höher zu stellen und somit sein Training auf das nächste eigene Level zu befördern.

Hier sei auch gesagt das es absolut nichts bringt, einmal die Woche auf das Trimmrad zu steigen und dann volle Power zu geben. Gehen sie lieber 3-4 mal die Woche auf ihren Heimtrainer und vollziehen ihr Workout für 20-30 Minuten. Damit können sie auf Dauer eine anhaltende Fettverbrennung erzielen und die Ergebnisse/Erfolge werden sich definitiv sichtbar machen.

Fortgeschrittene Sportler

Leistungssportler dürfen hier natürlich gerne eine Schippe drauf legen. Hier empfehlen wir eine Trainingsdauer von mindestens 45 Minuten und einem gesteigerten Widerstand. Doch auch hier ist die Wahl des richtigen Widerstands wichtig. Wählen sie ein Gewicht, welches sie das komplette Training lang durchhalten, wo sie am Ende aber trotzdem geschafft sind. Ein zu schweres Gewicht resultiert nur darin, dass sie das Workout nicht komplett durchziehen. Ein zu geringes Gewicht hingegen fördert und aktiviert keine Muskeln und kurbelt somit auch nicht die Fettverbrennung an.

Ergometer Test auf YouTube:

Achtung: Dieses Ergometer Test Video ist nicht von uns! Allerdings halten wir es für sehr interessant und schlagen wir es Dir hier deswegen vor.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *